Vergleichswettkampf AK 50 / AK 65…

 in Alle Beiträge, Mannschaftsberichte, Senioren veröffentlicht

…endet nach „Eklat“ mit versöhnlichem Ausgang

Der neue Capt’n der AK 65, hochmotiviert und erfolgsorientiert, hatte im Vorfeld der Saison alle Register gezogen, um mit einem ausreichend großen Kader in die neue Punktspielsaison starten zu können. Dazu zählte auch, erfolgshungrige  Golfer aus anderen Mannschaften des Clubs zu begeistern , sich in höheren Ligen zu behaupten ( alterstechnisch ☺).

Im Falle von Hartmut (Hacky) Rabe waren diese AbwerbeBemühungen erfolgreich, wenngleich diese ohne Einbindung des Ak 50 Capt’n erfolgten, also mehr oder weniger im „stillen Kämmerlein“ abliefen. Mutmaßungen, dass  Geld im Spiel gewesen sein soll, muss an dieser Stelle eindeutig widersprochen werden. Als der „Transferdeal“ eingetütet und publik wurde, folgten „hitzige“ Debatten der beiden Kapitäne ( es herrschten hohe Temperaturen) und führten zu der Vereinbarung, wenigstens einen MannschaftsWettkampf im Lochspielmodus auszutragen, um Hierarchiestrukturen und den Transfer halbwegs stilvoll abzuschließen.

So trafen sich die Mannschaften am 18. September nach der Frühstückszeit (12.00 Uhr) in dieser für Mannschaften wettkampfarmen Saison, um die Schläger im Vergleichswettkampf zu schwingen.

Die AK 50-Heros konnten aus ihrem Fundus eine komplette Mannschaft rekrutieren, während die AK 65-Mannen sich auf ihren schon mehrfach bewährten „Edelreservisten“ Horst Linnemann stützen mussten/konnten, was sich auch wieder strategisch auszahlen sollte, denn der von ihm erspielte Punkt wurde  dringend benötigt, um am Ende mit 4:2 zu siegen. Um dem Ganzen letztlich noch das „gewisse Geschmäckle zu geben, fuhr auch  der „Wechsler“ Hacky einen  Punkt zum Sieg ein.

Alles hätte jetzt eingetütet sein können, wäre da nicht dem Capt’n der AK 50 ein eklatanter Aufstellungsfehler bei der gegnerischen Mannschaft  aufgefallen, der einen letztlich nicht angreifbaren Protest auslöste, denn der „Edelreservist“ Horst  hatte ohne eigenes Verschulden an „falscher“ Position gespielt.

Die -wie nicht anders zu erwarten- nun einsetzenden heftigen Diskussionen bei leichter Bierlaune führten zwar nicht zur Annullierung des Ergebnisses, wohl aber zu einer Wiederholungsverpflichtung zum  Saisonstart 2021.

Ohne Gegenstimmen wurde dieser Kompromiss von beiden Parteien als salomonisch und mit viel Vorfreude angenommen.

Es spielten:

AK 50

Wolfgang Lueschen, Klaus Bischoff (Capt’n); Roland Schiefke, und Volkard Klein, Volker Doebus, Wolfgang Friedrich

AK 65

Wiechen Bischoff, Lothar Vollbrecht (Capt’n), Heinz Lehmann, Manfred Schulz, „Hacky“ Rabe, Horst Linnemann

Fazit der Veranstaltung: Das Leben kann so schön sein, insbesondere dann, wenn man(n) auch mal „fünf gerade sein lassen“ kann. Golfer können das! ☺

Anmerkung der Redaktion:
Wir sind froh, dass es nicht zu größeren Ausschreitungen gekommen ist ;-) und sich die Parteien friedlich auf eine Revanche einigten. Jetzt bleiben wir gespannt, welche überraschende Aufstellung in 2021 gewählt wird und mit welchem Ergebnis der Wettkampf enden wird.
In jedem Fall ist es klasse, dass unter Einhaltung aller Beschränkungen auch im kleinen Kreis Wettstreite organisiert werden, wie hier vom neuen Captain der AK 65 - Lothar Vollbrecht.
Recent Posts