Meisterteam AK65 „verliert“ am letzten Spieltag

 in Senioren veröffentlicht

Zum für das Huder Erfolgsteam bedeutungslosen letzten Spieltag in Bad Zwischenahn sollte  gg. die  Mannschaft aus Lütetsburg  die „weiße Weste“ aus der Saison  verteidigt werden, so dass die Aufgabe entsprechend konzentriert vorbereitet wurde.

Kurzfristig meldete der Cpt. aus Lütetsburg dann, keine Mannschaft entsenden zu können.

Da die Staffel ohnehin nur aus einer 5er-Gruppe bestand, war schnell der Entschluss gefasst, einen „virtuellen Gegner“ für den Spieltag aufzustellen, um noch mal gefordert zu werden.

Für einen Einzelsieg wurden hohe Stableford-Hürden mit auf die Runde gegeben, die offensichtlich aber mit der Tagesform bei fast allen Spielern nicht kompatibel waren, denn es hätte eine deftige 1:5 Niederlage gegeben, da nur der während der Saison schwächelnde Cpt. überzeugend auftrat.

Positiver Effekt des Tages: Der Mannschaftskasse kamen die Niederlagen nicht ungelegen, da vor dem Start Einzahlungen für „nicht optimal verlaufende Runden“ vereinbart worden waren .

Da ohnehin während der Saison fleißig Geld bei Dreier-Patts, verfehlten Grüns auf der Neun und bei Birdies kassiert wurde, konnten beim gerade beendeten 3-Tages-Ausflug zum Gut Apeldoer großzügige Finanztransaktionen unterstützender Art geleistet werden, die teilweise „verflüssigt“ wurden.

Fazit der Saison 2021: so darf es 2022 gerne weitergehen, allerdings ohne Corona!!

Neueste Beiträge