Mannschaftsmeisterschaften 2019

 In Alle Beiträge, Clubteam GVNB, Mannschaftsberichte

Clubmannschaft Hude v. rechts n.l.: Jannik Wetzel, Jan Möller, Peter Hartmann, Thomas Otto,
Willi Schreiber, Volker Jahn, Bernd Vogelmann, Kapitän Andreas Ecke. Es fehlt Thomas Petershagen

 Clubmannschaft – AK offen Gruppe 7 in Soltau 14.- 16.06.2019

Neben den Clubmeisterschaften gibt es eine Veranstaltung, die selbst die regulären Ligaspieltage in den Schatten stellt. Es ist das Wochenende der Mannschaftsmeisterschaften der Clubmannschaften.
Nach einer Einspielrunde am Freitag beginnt der Samstag mit Einzel-Zählspiel, vorgabewirksam und 6 Spielern pro Team. Danach stellt jedes Team 3 klassische Vierer, ebenfalls im Zählspielformat.
Am Sonntagmorgen geht es mit 3 Vierern auf die Runde. Nachmittags folgen 6 Einzel, beides im Lochspielformat. Die 4 Erstplatzierten Teams spielen um den Aufstieg, die anderen Mannschaften gegen den Abstieg.

Das selbstgesteckte Ziel unserer Mannschaft: der Klassenerhalt. Wir hatten uns vorgenommen möglichst am Samstag unter den ersten Vieren zu landen und dadurch unser Ziel schon frühzeitig zu erreichen, ohne Stress mit dem Abstiegskampf zu bekommen. Spielort war der Par 73 Kurs des GC Soltau.

Als wir uns nach den Zählspiel-Einzeln auf dem geteilten ersten Platz wiederfanden, gleichauf mit den haushohen Favoriten von Gut Wissmannshof, waren wir schon etwas überrascht.
Eine starke Runde von 3 über Par lieferte Thomas Otto ab. Jan Möller mit +9, Jannik Wetzel mit +10, und Peter Hartmann mit +11 lieferten ebenfalls starke Runden ab. Pech hatte Thomas Petershagen, der nach 14 gespielten Löchern bei +7 lag und sich dann eine Rückenverletzung zuzog. Er konnte seine Runde trotzdem immer noch mit einer +19 beenden.

Nach den Zählspiel-Vierern fanden wir uns dann mit 4 Schlägen vor Gut Wissmannshof auf dem alleinigen ersten Platz wieder. Die Freude und der Jubel in unserem Team war dem entsprechend riesig. Thomas Otto / Jannik Wetzel spielten eine sensationelle 3 über Par.
Jan Möller / Andreas Ecke steuerten eine 13 über Par bei, wobei die beiden nach 9 Löchern schon 12 über Par lagen und die zweiten 9 mit 1 über Par beendeten. Peter Hartmann / Willi Schreiber schlossen die Runde mit +14 ab.

Abends beim Essen im Hotel waren wir uns einig: so weit gekommen, wollen wir jetzt den Aufstieg! Der Gegner sollte der GC Burgwedel sein.

Somit ging es am Sonntagmorgen im Vierer-Lochspiel auf die Runde.
Jannik Wetzel / Volker Jahn verloren leider ihr Match 2&1. Bernd Vogelmann / Peter Hartmann konnten nachdem sie nach 7 Löchern schon 3 down lagen ihr Match mit 2&0 gewinnen. Jan Möller / Andreas Ecke machten es nicht ganz so spannend und konnten sich mit 5&4 durchsetzen.
Wir hatten jetzt eine sehr gute Ausgangslage vor den Nachmittags-Einzeln um den Aufstieg perfekt zu machen. Zuversicht herrschte in unserem Team und der Wille zum Sieg.

Die Einzel liefen dann nicht so wie erwartet. Thomas Otto musste sich 2&1 geschlagen geben. Auch Jannik Wetzel und Willi Schreiber zogen in ihren Matches den Kürzeren. Alle 3 Unterlegenen spielten gegen starke Gegner trotzdem sehr gutes Golf. Jan Möller und Volker Jahn fuhren zwei Siege für unser Team ein. Lange in Führung liegend beendete Andreas Ecke sein Match an der 18 ‚all square‘ .
Endstand damit: 4,5:4,5. Nun musste ein Stechen die Entscheidung bringen.
3 Spieler pro Team im ‚Sudden Death‘.

Thomas Otto war der Erste und holte gleich einen Punkt für Hude. Jan Möller folgte danach.
Ein sensationeller Schlag von Jan bis auf 2,5 m an die Fahne brachten eine gute Ausgangsposition für das Birdie und den erhofften Sieg. Leider fiel der Putt nicht und das Loch wurde mit Par geteilt.
Das Match wurde somit am zweiten Extraloch fortgesetzt. Zwischenzeitlich war schon Jannik als dritter Spieler ins Stechen gestartet und traf mit seinem Abschlag den Fairwaybunker. Von da ging es in den Grünbunker. Sein Gegner traf das Grün und der Punkt ging an GC Burgwedel. Neuer Stand 1:1.

Jan spielte seinen Abschlag nicht optimal und ein Baum versperrte den direkten Weg zum Grün.
Sein Gegner, übrigens Teilnehmer an der Longhitter Weltmeisterschaft, legte sein Abschlag mit einem entspannten Eisen an diesem 349 Meter langen Par 4 ca. 100 Meter vor das Grün.
Nun musste Jan volles Risiko gehen, aber der Baum war doch zu hoch, der Ball blieb hängen. Schlag 3 konnte nur gepuncht werden und das Loch und der erhoffte Aufstieg gingen verloren.
Enttäuscht aber sportlich fair blieb uns nur die Gratulation an den GC Burgwedel.

Als wir uns voneinander verabschiedeten, waren wir uns alle einig, dass das Erreichte uns genug Grund zur Freude geben sollte. Auf dem Heimweg stellte sich dann doch eine gewisse Zufrieden und Stolz über unsere Leistung ein.

Warten auf das Stechen

Jan vor dem Stechen im „Tunnel“

Enttäuschte Huder nach dem Stechen

Neueste Beiträge