JugendCup 2020

 in Alle Beiträge, Jugend veröffentlicht

Jugendcup Bremen und Umzu‘ in Hude zu Gast
Am vergangenen Wochenende (12.09.2020) fand auf der Golfanlage in Hude zum wiederholten Male der ‚Jugendcup Bremen und Umzu‘ statt. 44 Spieler und Spielerinnen zwischen 9 und 17 Jahren traten dabei in zwei Wettbewerben auf dem Weserplatz (9-Loch Anlage) und dem Nordseeplatz (18-Loch Anlage) an. Corona-bedingt hatten die Organisatoren dieses Jahr das Teilnehmerfeld begrenzt und bereits im Vorfeld alle möglichen Maßnahmen getroffen, um den jungen Golfern und Golferinnen aus verschiedenen Clubs der Region ein sicheres Spiel zu gewährleisten.

Unter Leitung von Maren Janßen-Onasch und Birgit Müller (beide im Vorstand des ‚Golf in Hude‘ als Jugendwarte engagiert) unterstützten zahlreiche Clubmitglieder den gesamten Turnierverlauf. Bei besten Bedingungen trafen sich die Aufbauhelfer früh morgens um 7:30 Uhr, ehe im weiteren Verlauf des Tages Zähler, Starter, Marshalls und Helfer in der Scoring Area ihren Dienst antraten.
„Ohne die Mitarbeit unserer Mitglieder wäre ein solches Turnier nicht zu stemmen“, sagte Maren Janßen-Onasch nach dem Turnier und bedankte sich nochmals bei den 15 Helfern und Helferinnen für ihr Engagement.

Ab 8:45 Uhr trafen die ersten Teilnehmer in Begleitung ihrer Eltern oder der Jugendwarte der verschiedenen Clubs ein. Die ‚Players Registration‘ hatten die Organisatoren bewusst auf die Club-Terrasse verlegt und überreichten jedem Spieler ein ‚Tee-Off‘-Geschenk. Parallel zur Anmeldung zum Turnier mussten sich auch alle weiteren Personen registrieren, die auf der Anlage zu Gast waren.

Um 10.00 Uhr wurden sowohl auf dem Weserplatz als auch auf dem Nordseeplatz die Turniere gestartet. Andreas Ecke und Marion Grassau sorgten jeweils an Tee 1 für einen reibungslosen Start und überreichten den Spielern und Spielerinnen noch eine ausreichende Rundenverpflegung in Form von Getränken, Obst und Müsli-Riegeln.
Auf dem Weserplatz war das Teilnehmerfeld in diesem Jahr überschaubar. 11 Teilnehmer (HCP -36 bis -54) hatten sich für die 9-Loch Runde angemeldet und wurden von Zählern über die gesamte Runde begleitet. Die Zähler sollten nicht nur die Scores der einzelnen Flight-Teilnehmer überprüfen, sondern dienten vielmehr als moralische Unterstützung und kompetente Ansprechpartner in Regelfragen.

Mit 19 Netto-Punkten siegte hier Cenk Gündüz aus dem Club Bremer Schweiz, gefolgt von Tim Ruhland (18 Punkte, ebenfalls GC Bremer Schweiz). Auf Grund der aktuellen Situation wurde in diesem Jahr auf eine Siegerehrung verzichtet, die Sieger erhalten ihre Preise auf dem Postweg.

Auf dem Nordseeplatz starteten 33 Spieler und Spielerinnen und wurden allesamt Zeugen eines ungewöhnlichen Ereignisses nach 9 Löchern. Auf ihrem Weg vorbei am 18. Grün zum Abschlag Tee 10 sahen sie eine freie Trauung. Ein Club-Mitglied hatte den Turniertag als Datum für seinen persönlich schönsten Tag auserkoren und den Wunsch geäußert, auf dem Golfplatz zu heiraten. Zahlreiche Gäste hatten sich auf dem Inselgrün versammelt, um der Zeremonie beizuwohnen; ausgestattet mit flachem Schuhwerk und der Ansage, das eigentliche Grün nicht zu betreten.

Mitglieder und Gastspieler, die bereits in den frühen Morgenstunden vor dem Turnier gestartet waren, mussten auf das Anspiel des 18. Grüns verzichten und wurden von den Organisatoren des Jugendcups gebeten, den Ball frühzeitig aufzunehmen. Als dann gegen 14:00 Uhr die ersten Turnier-Flights auf der 18 eintrafen, war das Grün wieder anspielbereit.
Im Namen des Vorstandes und der Mitglieder überreichten Maren Janßen-Onasch und Birgit Müller dem frisch vermählten Paar noch einen Blumenstrauß und die besten Wünsche für die gemeinsame Zukunft.

Ralf Hegeler nahm am frühen Nachmittag die ersten Score-Karten entgegen und verglich gemeinsam mit den Teilnehmern die Ergebnisse. Die ‚Scoring Area‘ ist eine Besonderheit des Jugendcups und soll den Spielern und Spielerinnen die Möglichkeit geben, in Ruhe und unbeeinflusst, ihre Ergebnisse zu vergleichen und ggf. Unterstützung bei Regelfragen zu erhalten.
Am Ende standen fünf Unterspielungen zu Buche, wobei Dominik Burggräfe vom GC Syke mit 44 Netto-Punkten den ersten Platz belegt. Er verbesserte sein Handicap damit auf -18,3. Ihm folgen Eric Nordenholz (GC Bremer Schweiz) mit 40 Punkten (neues HCP -22,1) und Fynn Philipp Bätjer, ebenfalls aus Syke, mit 39 Punkten (neues HCP -5,6), der auch als Brutto-Sieger hervorging (31 Brutto-Punkte). Den zweiten Platz in der Brutto-Wertung belegt mit 30 Punkten Maximilian von Kosodowski (GC Syke), gefolgt von Ellen Wichmann (GC am Meer) mit 24 Punkten.

Bester Huder Teilnehmer ist Florian Prockl auf Platz 11 mit 18 Brutto-Punkten (34 Netto), der sein Handicap halten konnte und zudem drei Birdies (auf den Bahnen 3, 13 und 15) im Turnierverlauf spielte.

Voll des Lobes waren viele Teilnehmer und Begleiter für die gelungene Organisation und Durchführung des Turniers, die sich gerade in Corona-Zeiten noch ein Stück weit schwieriger gestaltet. Die Mitarbeit vieler Mitglieder und das Engagement der Jugendwarte dokumentiert über die Club-Grenzen hinaus ein gesundes Vereinsleben in Hude.
In 2021 ist eine Neuauflage des Turniers geplant.

Recent Posts