Spannendes Finale im Race to Hude

 In Alle Beiträge, Clubberichte

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Bei nahezu spätsommerlichen Temperaturen fand am vergangenen Wochenende (21. Oktober 2018) das Finale des ‚Race to Hude‘ statt. 36 Teilnehmer starteten am Sonntagvormittag in die finale Runde um den Netto- und Brutto Sieger der seit Jahren im Golfclub Hude ausgespielten Turnierserie.

Die Serie umfasst neun Turniere im Laufe der Saison, bei der die Teilnehmer Ranglistenpunkte sammeln können, um sich für das Finale zu qualifizieren. Für die ersten Zehn der Netto- und auch Brutto Rangliste war das Finale kostenfrei; sowohl Startgeld als auch das anschließende gemeinsame Essen wurden vom Club übernommen. Weitere 40 Teilnehmer konnten sich über die Ranglisten für das Finale qualifizieren und um den inzwischen begehrten ‚Echt‘-Silber Pokal zu kämpfen.

Erstmals in dieser Saison wurde nach Ende der neun zur Serie gehörenden Turniere ein Punkteschnitt gemacht, so dass gleich mehrere Teilnehmer noch die Chance hatten, das ‚Race to Hude‘ Finale für sich zu entscheiden. Vor dem Finale führte Frank Ströbel deutlich mit 15.280 Punkten vor Peter Hartmann (13.412) und Olaf Spiller (13.266); der Punkte-Reset brachte das Feld aber wieder deutlich enger zusammen und erhöhte somit die Spannung. Absteigend wurde dann bei besten Bedingungen gestartet, wobei Fairways und Greens trotz des trockenen Sommers in guter Verfassung waren.

Im vorgabewirksamen Turnier gab es demzufolge auch noch einige Unterspielungen. Allen voran Manuela Hegeler, die sich mit 47(!) Nettopunkten auf ein Handicap von -19,5 herunterspielte.
In der Bruttowertung belegten schlaggleich Wilfried Schreiber (84) und Thomas Otto (84) die ersten Plätze und sammelten damit auch weitere Ranglistenpunkte für die Endwertung. Wilfried Schreiber schob sich vom siebten auf den dritten Platz der Rangliste vor und für Thomas Otto, der auf Position Sechs gestartet war, reichten die Punkte knapp aus, um als Sieger der Serie hervorzugehen. Um lediglich 25 Punkte verwies er Frank Ströbel auf Platz 2.

Damit avanciert Thomas Otto zum Seriensieger und gewinnt zum dritten Mal in Folge das ‚Race to Hude‘!

In der Netto-Wertung belegen Nicole Maxidis-Philippou und Christian Heptner gemeinsam den ersten Platz (408 erspielte Nettopunkte), dicht gefolgt von Moritz Bochert auf Platz 3 (407 Punkte).
Alle Details und Ranglistenpunkte sind auch hier zu finden; Dank an dieser Stelle auch nochmals an Frank Ströbel, der diese Auswertung verantwortet und jedem der über 150 Teilnehmer in dieser Saison zeitnah den aktuellen Stand präsentierte.

Im Rahmen der Siegerehrung für das ‚Race to Hude‘ wurde auch der Matchplay Sieger 2018 geehrt. Annegret Ebsen musste sich gegen Sascha Witt im Finale geschlagen geben, der nun als Sieger zwei Tage bei Halbpension und Golf-Total am Timmerndorfer Strand verbringen darf.
Auch im nächsten Jahr wird die Serie wieder stattfinden; teils unter geänderten Bedingungen, um die Spannung des Finales weiter zu erhöhen.

 

Neueste Beiträge